Karneval der Tiere - Animalisches Potpourri

Jeudi, 23 août, 2018 - 16:00

Ausstellung Karneval der Tiere - Animalisches Potpourri

Die Ausstellung Karneval der Tiere wird vom 21. Juni bis 19. Oktober 2018 in den Geschäftsräumen der Deutsche Bank Luxembourg S.A. 2, bd. Konrad Adenauer, Luxembourg-Kirchberg, gezeigt.

Dr. Ute Bopp-Schumacher wird durch die Ausstellung führen.

In der Ausstellung Karneval der Tiere werden über hundert gemalte, gezeichnete, fotografierte und graphisch umgesetzte Tierdarstellungen von über dreißig Künstlern aus der Sammlung Deutsche Bank gezeigt. Für vier Monate prägen Tiere in kleinen bis großen Formaten die kuppelüberdachte Bankhalle. Neben der heimischen Fauna und wirbellosem Getier sind auch exotische Tiere zu bestaunen.

Die Künstlerauswahl ist breit gestreut. Neben den 'Altvätern' der Sammlung Deutsche Bank, wie Joseph Beuys, Georg Baselitz, K.H. Hödicke, Markus Lüpertz, Johannes Brus, Norbert Tadeusz, finden sich junge künstlerische Positionen von Adel Abdessemed, Jaber Al Azmeh, Charlotte Dumas, Paola Pivi, Peyman Rahimi und Anri Sala. Knapp vierzig Prozent der ausgestellten Werke sind nach dem Jahr 2000 entstanden. 

Die dargestellten Tiere konfrontieren uns mit unseren eigenen Befindlichkeiten. Seit alters her sind Tiere in Literatur und Kunst Spiegelbilder von uns selbst. Der Mensch erkannte im Animalischen sein Alter Ego. Er glaubte an Götter in Tiergestalten, erfand Fabeltiere und fantastische Tierwesen mit furchterregenden Eigenschaften. 

Viele Tiere sind tradierte, ambivalente Symbole der bildenden Kunst, deren tiersymbolische Bedeutungen je nach Kulturkreis variieren. Einzelne Tiere assoziieren wir mit bestimmten Eigenschaften, wie Schnecke und Langsamkeit, Fuchs und Schlauheit. Löwe und Adler sind beliebte Wappentiere und finden sich in zahlreichen Staats- und Städtewappen. 

Die einzelnen Tierarten zugeordneten Symbolfunktionen sind seit alters her überliefert. Das Wissen um die Bedeutung von Tieren ist zumindest rudimentär in unserem kollektiven Gedächtnis verankert. Unbewusst oder gezielt fließen diese Bedeutungsebenen auch in die Darstellungen von Tieren in der zeitgenössischen Kunst mit ein. Ebenso prägen Tierstillleben und Jagdgemälde aktuelle Tierstücke. Alle ausgestellten Künstler bringen uns Tiere aus ihrer Sicht nahe. Dies verspricht ein großes Sehvergnügen: mit Formenreichtum, Witz und Tiefgang, bis hin zu tierethischen Fragestellungen. 

In der luxemburgischen Ausstellung Karneval der Tiereerwartet die Besucher ein breiter Reigen tierischer Befindlichkeiten der folgenden Künstler:  

Adel Abdessemed (*1971), Jaber Al Azmeh (*1973), Peter Angermann (*1945), Georg Baselitz (*1938), Thomas Bayrle (*1937), Joseph Beuys (1921 - 1986), Johannes Brus (*1942), Peter Chevalier (*1953), Charlotte Dumas (*1977), Martin Eder (*1968), Rainer Fetting (*1949), Cai Guo-Qiang (*1957), Karl Horst Hödicke (*1938), Bernd Koberling (*1938), Peter Kogler (*1959), Markus Lüpertz (*1941), Ewald Mataré (1887 - 1965), Christa Näher (*1947), Hartmut Neumann (*1954), Raymond Pettibon (*1957), Paola Pivi (*1971), Peyman Rahimi (*1977), Peter Rösel (*1966), Anri Sala (1974), Cornelia Schleime (*1953), Norbert Tadeusz (1940 - 2011), Heinrich Tessmer (*1943 - 2012), Corinne Wasmuth (*1964), Gerhard Winkler (*1962), Bernd Zimmer (*1948), Jakub Julian Ziólkowski (*1980). 

Bärbel Aubert wird die Amis de Musées zu dieser Führung empfangen.

Was die Parkmöglichkeit betrifft, empfehlen wir das Parking des Supermarché Auchan, von dort aus ist die Deutsche Bank zu Fuss in ca 5 Minuten zu erreichen.

Die Führung ist ausgebucht. Falls Sie sich auf die Warteliste eintragen möchten, bitte informieren Sie uns : info@amisdesmusees.lu.

Foto : Rainer Fetting, Girl and Vogel, 1982